Sie haben Fragen zur LEADER-Förderung?

 

Das Regionalbüro berät Sie gerne telefonisch oder per Email in allen Fragen, die eine Förderung betreffen. In unserem Lexikon erklären wir Ihnen die wichtigesten Begriffe und Abkürzungen, auf die Sie treffen werden, wenn Sie Ihre Projektidee mit Hilfe von LEADER umsetzen möchten.

 

Die häufigsten Fragen, die uns erreichen, haben wir hier für Sie beantwortet:

Wer kann einen Förderantrag stellen?

Städte, Kommunen, Unternehmen, Vereine, Stiftungen und Privatpersonen.

Was ist die förderfähige Summe?
Eine Reihe von Positionen eines Kostenvoranschlags sind von der Förderung ausgeschlossen. Dazu gehören beispielsweise Grundstücksnebenkosten, Ausstattungsgegenstände, wie Möbel und Geräte etc. Bei der Prüfung des Förderantrags wird die förderfähige Summe von der Bewilligungsstelle festgelegt. Grundsätzlich von der Förderung ausgeschlossen sind beispielsweise Zinsen und sonstige Finanzierungskosten sowie die Mehrwertsteuer.

Wie aufwändig ist es einen LEADER-Förderantrag zu stellen?

Das kommt ganz darauf an, wer der Antragsteller ist und um welches Projekt es sich handelt. Diese Liste zeigt, welche Anlagen zu einem
Förderantrag möglich sein können:

  • Bei kommunalen Projekten benötigte Gemeinde/Magistratsbeschlüsse Einstellung in kommunalen Haushalt
  • Benötigte Genehmigungen (Baugenehmigungen, Denkmalschutz, etc.)
  • Leistungsverzeichnisse, Angebote
  • Pläne, Skizzen
  • Miet- oder Nutzungsverträge
  • Businesspläne (Projektbeschreibung, Qualifikation, Wirtschaftlichkeit)
  • Ausnahmegenehmigung oder eine Befreiungsgenehmigung nach der Energieeinsparverordnung (EnEV)
  • Formblatt für die Ermittlung der Nettoeinnahmen für Gebäude
  • Formblatt zur Bevollmächtigung eines Dritten
  • Erklärung zur Beschäftigtenstruktur (Unternehmen)
  • Erklärung von Unternehmen zu „De-minimis“-Beihilfen
  • Nachweis, ob für das beantragte Vorhaben bzw. für das Objekt öffentliche Mittel beantragt oder schon gewährt sind
  • Bei Unternehmen und Existenzgründungen: Nachweis, dass eine volle Stelle geschaffen wird Sie erhalten von der Abteilung für den ländlichen Raum

Wann darf ich mit meinem Projekt beginnen?

Sie dürfen erst beginnen, wenn Ihr Förderantrag von der Abteilung für den ländlichen Raum bewilligt wurde. Starten sie vorher, verlieren Sie Ihren Zuschuss. Sie dürfen im Vorfeld Kostenvoranschläge einholen, um Ihr Projekt zu planen. Die Beauftragung eines Unternehmens gilt allerdings als Projektstart.

Wann fließt das Geld?

Bitte planen Sie ein, dass Sie sämtliche entstehenden Kosten vorfinanzieren müssen. Den Zuschuss erhalten Sie erst zu den im Verwendungsnachweis angegebenen Terminen.

Weitere Fragen finden Sie auch in der Broschüre „LEADER-Förderung im Gießener Land“.