Kleine Projekte, die Großes bewirken

Kleine Projekte, die Großes bewirken

Rund 200.000 Euro € erhalten 27 Projekte aus dem Gießener Land mit dem Bundes- und Landesprogramm Regionalbudget. „Der Aufruf ist sehr gut angekommen. Insgesamt 67 Förderanfragen sind bis zum Stichtag von Vereinen und Kommunen bei uns eingegangen,“ freut sich Kurt Hillgärtner, Vorsitzender des Vereins Region GießenerLand. „Dadurch werden viele ehrenamtliche Aktivitäten ermöglicht und ein Plus der Lebensqualität in den Dörfern ist der Gewinn.“. Die große Nachfrage zeige, dass der Bedarf an Fördergeldern, vor allem für kleine Projekte sehr hoch sei.

Das Spektrum der geförderten Maßnahmen ist breit. Unter anderem werden Dorftreffpunkte verschönert und Kinder- und Jugendprojekte unterstützt. Auch Natur- und nachhaltige Mobilitätsprojekte können sich über eine kleine Geldspritze freuen.

„Prima, dass wir jetzt eine Förderlinie haben, die 80 Prozent der Kosten bezuschusst und somit auch für Vereine attraktiv ist. Dementsprechend wurden die Mittel auch zu etwa zwei Dritteln von Vereinen abgerufen, “ erklärt Regionalmanagerin Anette Kurth, von Region GießenerLand e.V. „Nun hoffen wir, dass die Projekte trotz der Auswirkungen der Coronakrise erfolgreich bis zum Frühherbst umgesetzt werden,“ erklärt Kurth. „Denn die Antragsteller sind von ihren Projekten begeistert und mit dieser Begeisterung können kleine Projekte Großes bewirken.“

Die Gelder aus dem Regionalbudget stammen zu 70 Prozent aus Bundes- und Landesmitteln. 10 Prozent werden durch Beiträge des Landkreises und der Kommunen gedeckt. Ein Fünftel der Projektkosten muss der Antragsteller selbst bezahlen. Besonders geeignet ist das Regionalbudget für Bau-, Umbau- oder Ausstattungsmaßnahmen, von der die Dorfgemeinschaft profitiert.

Voraussichtlich wird der Verein Region GießenerLand auch für 2021 zur Teilnahme am Regionalbudget aufrufen. Weitere Informationen gibt es bei der Geschäftsstelle, Tel. 0641 97 19 55 30, E-Mail: region@giessenerland.de oder unter www.giessenerland.de.

Foto: Das CVJM Lollar erhält als eines der 27 Projekte 4.300 Euro Fördermittel für eine Beschallungsanlage, um das familienorientierten Angebot im Dorftreff besser und verständlicher rüberzubringen. (v.l. CVJM Lollar: Angelika Beierle, Daniel Reinke; Region GießenerLand e.V.: Anette Kurth, Elke Hochgesand, Kurt Hillgärtner)

Mehr zu den Projekten aus dem Regionalbudget