Kreativ Lösungen gefunden

Kreativ Lösungen gefunden

Die Nordkreiskommunen – Kreativ und erfolgreich waren die ersten beiden Workshops zum Nordkreiskonzept. Die Bürgermeister der sechs Kommunen und fachkundige Akteure entwickelten Ideen für den Tourismus im Nordkreis mit der neuen kreativen Methode „Design Thinking“.

In interdisziplinären Teams visualisierten sie ihre Ideen und gestalteten klar umrissene Schritte mit Hilfe von Karten des Teilraumes. Diskutiert und entworfen wurden mögliche Wegeführungen für Wanderer und Radfahrer. Dabei setzten die Teilnehmer kulturelle Sehenswürdigkeiten in Szene und verbanden sie miteinander. Thematisiert wurden tolle Aussichten, Skulpturen, „versteckte Grenzsteine“, der Liedermacher Fredrik Vahle oder der Künstler W. H. Arnold, aber auch interessante Kultur- und Naturdenkmäler und Zeugen der Industriekultur. „Wir freuen uns, dass die Workshops so gut angenommen werden und sich fach- und ortskundige Bürger die Zeit nehmen aus vielen Einzelattraktionen touristisch vermarktbare Routen zu entwickeln“, freut sich Elke Hochgesand, stellvertretende Regionalmanagerin des Vereins Region GießenerLand e.V.

Die nächsten Workshops finden im Herbst statt. Dort werden die Ideen vertieft und überlegt, wie die entwickelten Produkte, wie Wanderführungen, beworben werden können. Geplant ist auch einige der Produkte gemeinsam mit der Bevölkerung im Herbst und nächsten Frühjahr zu testen.

Interessierte aus den sechs Kommunen sind herzlich willkommen. Um eine Anmeldung wird gebeten per Mail an e.hochgesand@giessenerland.de

 

Infos zum Projekt:

Der Nordkreis hebt seine Schätze: Mit dem Wunsch zusammen etwas zu bewegen, gehen die sechs Kommunen aus dem Nordkreis des Gießener Landes in diesem Jahr einen gemeinsamen Weg: Lollar, Staufenberg, Allendorf (Lumda), Rabenau, Buseck und Reiskirchen.

Geplant ist, sich die Infrastruktur bezüglich Kultur, Tourismus und Naherholung anzuschauen. Welches Potenzial birgt der Nordkreis? Sind bereits Ideen für Projekte vorhanden? Oder zeigt sich schon ein gemeinsames Profil? Aufdecken und mitreden, dass sollen vor allem die Bevölkerung, touristische Akteure und die Kommunen. Ziel ist es, Besucher in die Region zu locken und sie zu animieren in der Region Station zu machen. Am Ende soll aus lokalen Ideen ein regionales Konzept entsteht, das die sechs Kommunen im Bereich Tourismus und Naherholung weiterbringt.

Hier erfahren Sie mehr.