LEADER bewegt Deutschland und Europa

LEADER bewegt Deutschland und Europa

321 ländliche Regionen in Deutschland und in ganz Europa erhalten Fördermittel der Europäischen Union über das Förderprogramm LEADER für innovative regionale Projekte. Engagierte Menschen gestalten mit diesen Mitteln ihre Region vor Ort. 

 Auch das Gießener Land ist LEADER-Region. Ansprechpartner ist der Verein Region GießenerLand. Er erhält von der EU für den Zeitraum von 2014 – 2020 1,9 Mio. Euro für die Förderung von Projekten.  Seit 2008 wurden im Gießener Land bereits 40 Projekte umgesetzt. Mit dabei unter anderem der Bürgerpark Lich, die Peter-Kurzeck-App in Staufenberg, die Eröffnung einer Ergotherapiepraxis in Pohlheim, das Projekt „Lebendiger Kirschberg“ in Reiskirchen, die E-Bike-Route im Ostkreis und das Nordkreistourismuskonzept.

Ziel von LEADER ist, dass sich ländliche Regionen zukunftsfähig entwickeln. Dazu wird ein demokratischer Prozess umgesetzt. Das heißt, im ersten Schritt entscheiden sogenannte Lokale Aktionsgruppen in den jeweiligen Regionen  über die Verwendung ihres LEADER-Budgets, das je nach Bundesland und LEADER-Region – von 1,5 bis über 20 Millionen Euro reicht. Die geförderten Projekte werden dabei von Bürger*innen, Vereinen, Unternehmen und Kommunen entwickelt und beantragt. Akteure setzen also mit diesen Geldern ihre Ideen vor Ort um.

Sie haben keine Idee, was Europa für uns tut? Europa ist Alltag. Es sind neben freien Grenzen und einer gemeinsamen Währung auch gemeinsame Wertevorstellungen. Jede Region kann sich dank der EU und LEADER mit selbstbestimmten Zielen und eigenen Ideen profilieren und positiv entwickeln. Diese Ideen tragen zu einem nachhaltigen und demokratisch freien gemeinsamem Europa bei. Mit der Europawahl am 26. Mai  entscheiden Sie mit, ob sich Europa auch in Zukunft für Ihre Region und die Menschen, die darin leben, engagiert.