Gemeinsam ausgeheckt – Das “Heckenprojekt”
Das Heckenprojekt: in Kooperation mit 7 LEADER-Regionen wird Heckenschnitt zu Wärmegewinnung genutzt.
Felix Richter vom Witzenhausen Institut im Gespräch mit Teilnehmern am Runden Tisch zum Thema Naturschutz
Sechs LEADER-Regionen - Eine Kooperation
Die Referenten der Auftaktveranstaltung: (v.l.) A. Kurth, P. Momper, M. Funk, F. Richter, Dr. M. Felske-Zech
Zahlreiche Zuhörer bei der Auftaktveranstaltung "Freilandhecken mit Potenzial"
Bescheidübergabe am 14. Februar 2017 in Gießen und damit Start für das Projekt.

Gemeinsam ausgeheckt – Das “Heckenprojekt”

Projektstatus: in der Abwicklung

Wohin mit dem Schnittgut aus der Landschaftspflege? Und wie funktioniert der Schnitt von Freilandhecken gemeinsam mit dem Naturschutz? 

Erste Abschätzungen zeigen, dass die Potenziale aus der Pflege von Freilandgehölzen im Landkreis Gießen pro Kommune zwischen 1.000 und 5.000 Schüttraummetern pro Jahr liegen. Im Werra-Meißner-Kreis werden mit dieser Menge bis zu vier Gesamtschulen geheizt. 

Diesen Fragen gehen sechs mittelhessische LEADER-Regionen nach im LEADER-Projekt „Mittelhessisches Schnittgutmanagement“, auch bekannt als „Heckenprojekt“. Sie möchten aufzeigen, wie Sie Pflegemaßnahmen in Ihrer Kommune besser organisieren können. Wie Schnittmaßnahmen naturschutzfachlich durchgeführt werden können und wo das entstehende Schnittgut künftig eingesetzt werden könnte. Ziel ist es, auch mit Folgeprojekten, ein regionalübergreifendes Schnittgutmanagement einzurichten.

Ergebnisse

Lesen Sie hier die Zusammenfassung des Endberichtes.

Zusammenfassung zum Heckenprojekt

Sie möchten den gesamten Bericht lesen? Einfach eine E-Mail an region@giessenerland.de schreiben. Wir senden Ihnen den Bericht gerne als PDF zu.

 

 

 

Steckbrief “Heckenprojekt”

Poster “Heckenprojekt”

Broschüre Pilotprojekt “Naturnahe Heckenpflege im Vogelsberg” – Bioenergie-Region Mittelhessen

Artikel “Heckenmanagement mit Weitblick” LandInform 12/2015

 

Am 22. Mai fand in Wettenberg die Abschlussveranstaltung„Ergebnisse aus dem Heckenprojekt. Wie geht es weiter?” statt.

An diesem Abend berichteten der Verein und die Fachbüros über die Ergebnisse der Untersuchung für die LEADER-Region GießenerLand und zeigten Entwicklungsmöglichkeiten, die sich in anderen Regionen ergeben haben. Interessierte konnten sich ein Bild machen, wie die Ergebnisse nach Ende des Projektes in praktischen Initiativen genutzt werden könnten. Hier die Vorträge zur Veranstaltung:

Einladung und Programm

Ausgeheckt: Schnittgutmanagement in sechs LEADER- Regionen- An welchem Meilenstein stehen wir heute?

Anette Kurth, Regionalmanagerin Region GießenerLand e.V.

Zusammenfassung und Ergebnisse aus der Projektlaufzeit

Peter Momper, AC Consult & Engineering GmbH

Kommunales Grüngut – Ansätze zur Optimierung der Wertschöpfungskette

Felix Richter, Witzenhausen Institut für Abfall, Umwelt und Energie GmbH

Betreiben des Nahwärmenetzes und Heckenpflege der Stadt Schotten

Jochen Wöllner, Bauhofleiter der Stadt Schotten

 

Am 22. August fand in Wettenberg die Auftaktveranstaltung “Freilandhecken mit Potenzial – schützen, pflegen und nutzen” statt.

Hier die Vorträge zur Veranstaltung.

Ausgeheckt: Schnittgutmanagement in sechs LEADER- Regionen, wozu?

Anette Kurth, Regionalmanagerin Region GießenerLand e.V.

Zukunft der Wärmeversorgung aus Sicht des Landkreises

Dr. Manfred Felske-Zech, Leiter derStabsstelle Wirtschaftsförderung Tourismus Kreisentwicklung, Landkreis Gießen

Wohin mit dem Schnittgut aus der Landschaftspflege? Lösungsansätze für eine kommunale Wärmeversorgung

Matthias Funk, technischer Vorstand der Stadtwerke Gießen, Stadtwerke Gießen AG

Von der naturschutzfachlichen Pflege bis zur Wärmeerzeugung. Best Practice in den Kreisen Werra-Meißner, Vogelsberg und Rhein-Hunsrück

Felix Richter, Witzenhausen Institut für Abfall, Umwelt und Energie GmbH

Erste Ergebnisse aus dem Heckenprojekt Biomassepotenziale und Interviewergebnis

Peter Momper, AC Consult & Engineering GmbH

Pressemitteilung:
“Wohin mit dem Schnittgut aus der Landschaftspflege? Erste Vorschläge zum Thema Heckenpflege in Wettenberg präsentiert”

 

Sie haben Fragen zum Projekt?

Ihre Ansprechpartner sind:

Anette Kurth, Regionalmanagerin

Region GießenerLand e.V.

Tel. 0641 97 19 55 32

E-Mail: a.kurth@giessenerland.de

Peter Momper, Geschäftsführer

AC Consult & Engineering GmbH

Tel. 0641 96 98 520

E-Mail: p.momper@die-ac.de 

 

Beteiligte LEADER-Regionen:

Ablauf
Datum
Status
Projektberatung durch Regionalmanagement
laufend

 

Vorstellung auf LKG-Treffen
27. Mai 2015

 

Beschluss auf LKG-Treffen
29. Juni 2015

 

Bewilligt durch das ALR

15. Dezember 2016