Positive Bilanz

Positive Bilanz

eingetragen in: Aktuelles | 0

Lich – 300.000 Euro EU-Fördergelder flossen im vergangenen Jahr aus dem Förderprogramm LEADER in die Region. Kurt Hillgärtner, erster Vorsitzender des Vereins Region GießenerLand, zeigte sich auf der Mitgliederversammlung in Lich erfreut über die vielen Ideen, mit denen Bürger aus dem Gießener Land ihre Dörfer fit für die Zukunft machen. „Das Förderprogramm wird durch seine vielseitigen Projekte in der Region sichtbar. Es zeigt, dass in der Bevölkerung ein hohes Potenzial an Kreativität und Vorschlägen steckt, die sich für neue Wege im ländlichen Raum eignen.“, sagt Kurt Hillgärtner.

44 Projektideen wurden im vergangenen Jahr vom Regionalmanagement beraten. Sieben Projekte erhielten ihre Zusage für LEADER-Fördermittel: In Laubach wurden leerstehende Geschäftsräume in Ferienwohnungen umgewandelt, der Kinosaal im KinoTraumstern erhält einen barrierefreien Zugang und in Pohlheim können bald mit der Gründung einer Ergotherapiepraxis vor allem Senioren und Kinder behandelt werden. LEADER-Fördermittel erhielt auch die Gemeinde Wettenberg um das Gelände rund um den Wißmarer See neu zu gestalten und eine Studie zum Erhalt ihrer Streuobstwiesen durchzuführen. Die Kreisvolkshochschule Gießen untersucht mit der Justus-Liebig-Universität am Beispiel des Künstlerhofs Arnold in Allendorf(Lumda), wie Bildungsangebote auf dem Land gestaltet sein sollten. Mit einem eigenen Projekt initiierte der Verein eine Zusammenarbeit der Kommunen Lollar, Staufenberg, Allendorf (Lumda), Rabenau, Buseck und Reiskirchen. Geplant ist, sich die vorhandene Kultur, den Tourismus und die Naherholung anzuschauen. In einem gemeinsamen Prozess sollen sich in diesem Jahr vor allem die Bevölkerung, die touristischen Akteure und die Gemeinden darüber austauschen, wie die nördliche Region des Gießener Landes für Besucher zukünftig attraktiver wird.

Projektworkshops und Fördermittelberatung ausbauen
Auf zahlreichen Veranstaltungen wurde der LEADER-Gedanke gemeinsam mit Partnern vermittelt. „Wir möchten in diesem Jahr vermehrt Projekte anstoßen und die Fördermittelberatung ausbauen.“, erklärt Anette Kurth, Regionalmanagerin des Vereins. Dazu werden Projektworkshops stattfinden. Ein neu konzipierter Leitfaden erklärt den Weg der Förderung leicht verständlich für Interessierte und Ideengeber. Mitveranstalter ist der Verein nun auch beim Gründerstammtisch in Gießen, einer Initiative von insgesamt sechs Partnern aus der Region, die sich für die Interessen von Existenzgründern einsetzen.
In diesem Jahr steht ebenfalls das 10-jährige Jubiläum an. Gefeiert wird auf dem Regionalforum, das im Herbst angesetzt ist. Der diesjährige „Tag der Regionen“ wird gemeinsam mit der Apfelwein- und Obstwiesenroute des Landkreises Gießen am 14. Oktober in Heuchelheim stattfinden. Der Verein freut sich auf den Abschluss des „Heckenprojektes“. Das eigen initiierte LEADER-Kooperationsprojekt wird im Mai in einer Abschlussveranstaltung mit interessanten Ergebnissen aufwarten.

Als Gast berichtete Katharina Hillgärtner-Erll als Vorsitzende des Bürgerparks Lich über Neuigkeiten aus dem LEADER-Projekt. Der Park wurde mit einer Höchstsumme von 200.000 € aus dem Förderprogramm gefördert. Der Bürgerpark freut sich über die Erfolge auf der grünen Woche in Berlin und die neue Skaterbahn. Erste Ideen werden bereits gesammelt für einen Kiosk am Park, mit dem weitere Spendengelder eingenommen werden sollen. Für die Pflege des Bürgerparks seien mehr Mitgliedsbeiträge und Einnahmen durch Spenden notwendig, erklärte Hillgärtner-Erll.

Tief betroffen ist der Verein über den Tod des stellvertretenden Vorstands Heinz Becker. In einer Schweigeminute gedachten die Mitglieder seinem großen ehrenamtlichen Engagement und seiner Arbeit im Verein. In den Ergänzungswahlen wurde Peter Momper, Geschäftsführer der AC Consult & Engineering GmbH, als neuer stellvertretender Vorstand gewählt. Alexandra Böckel Geschäftsführerin des Freiwilligenzentrums für Stadt und Landkreis Gießen sowie Roland Kauer, Vorsitzender des Bürgerverein Oppenrod wurden in der Ergänzungswahl der Lenkungsgruppe als neue Mitglieder aufgenommen.

„Ich bin stolz auf unsere Region, ihre Menschen und das was wir bisher gemeinsam erreichen konnten. Es gilt es nach vorn zu schauen.“, schloss Kurt Hillgärtner die Versammlung. Alle Interessierte sind aufgerufen, sich mit ihren Ideen und ihrer Tatkraft mit Hilfe von LEADER einzubringen.