Start in die LEADER-Förderperiode 2014-2020

Start in die LEADER-Förderperiode 2014-2020

Neuwahlen und Verabschiedung der neuen Satzung

Mit der Mitgliederversammlung wurden am Mittwochabend den 25. Februar 2015 in Fernwald die neue Satzung verabschiedet und Neuwahlen durchgeführt.

Der Vorsitzende Kurt Hillgärtner bedankte sich mit Rückblick auf die letzten fünf Jahre bei den Mitgliedern des Vereins, dem Vorstand, dem Regionalmanagement und dem Amt für den ländlichen Raum für die gute Zusammenarbeit und Unterstützung.

Mit einem Fördermittelbudget von 2,35 Millionen Euro steht der Verein auf dem zweiten Platz der Rangliste der 24 hessischen LEADER-Regionen. Dies zeigt, dass sich die Region mit dem neuen regionalen Entwicklungskonzept (REK) hervorragend auf zukünftige Herausforderungen im ländlichen Raum vorbereitet hat.

Für die Umsetzung der Ziele im REK wurde die neue Satzung des Vereins verabschiedet. Ebenfalls mussten aufgrund der Vorgaben der EU neue Entscheidungsgremien gewählt werden. Als neuer geschäftsführender Vorstand des Vereins wurden Kurt Hillgärtner (1. Vorsitzender), Anita Schneider (1. stellvertretende Vorsitzende), Heinz Becker (2. stellvertretender Vorsitzender), Silvia Linker (Schatzmeisterin) und Christel Gontrum (Schriftführerin) gewählt. Als neues Entscheidungsgremium für die Auswahl und Befürwortung eingereichter Projekte fungiert zukünftig eine Lenkungsgruppe, welche sich aus dem 5 Mitgliedern des geschäftsführenden Vorstandes und zehn weiteren Mitgliedern zusammensetzt. Folgende Personen wurden in die Lenkungsgruppe gewählt: Walter Kwartnik (Kreishandwerkerschaft Gießen), Manfred Paul (Kreisbauernverband Gießen-Wetzlar), Thomas Brunner (Bürgermeister, Gemeinde Wettenberg), Klaus Döring (Obst- und Apfelweinroute), Thomas Bender (Bürgermeister, Gemeinde Biebertal), Rainer Wengorsch (Bürgermeister, Gemeinde Hungen), Peter Momper (Bioenergie Mittelhessen), Patricia Ortmann (Freiwilligenzentrum Stadt und Landkreis Gießen) und Doris Wirkner (ev. Dekanat Hungen, Fachstelle für gesellschaftliche Verantwortung). Mit der Wahl dieser Personen ist gewährleistet, dass möglichste viele Sektoren vertreten sind.

Für die Geschäftsstelle wird im nächsten Schritt Anfang April die Stelle eines neuen Regionalmanagers/Regionalmanagerin besetzt. Mit ihr kann aufgrund der finanziellen Förderung durch die EU eine bisher nicht gewährleistete Kontinuität im Regionalmanagement sichergestellt werden.

Eine neue LEADER-Richtlinie wurde durch das hessische Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz mit dem Anerkennungsbescheid in Kraft gesetzt. Auf dieser Basis können nun auch klare Aussagen zu den Fördermöglichkeiten von Projekten getroffen werden.

„Allein zu wissen, dass etwas getan werden muss, genügt nicht. Mit unserer Organisationen, dem Landkreis mit seinen Städten und Gemeinden, den öffentliche Institutionen und den Bürgerinnen und Bürgern, wollen wir die Herausforderungen, die sich aus dem demografischen Wandel ergeben, gemeinsam angehen – auch mithilfe des EU Förderprogrammes LEADER. Der breite Bürgerbeteiligungsprozess und die Verankerung in der Bevölkerung haben uns gezeigt, dass wir damit auf dem richtigen Weg sind, denn nur gemeinsam können wir etwas bewegen“ so der 1. Vorsitzender in seinem Schlusswort.

Kurt Hillgärtner beendete die Versammlung mit dem Aufruf an alle Anwesenden sich aktiv an der Umsetzung des neuen REK zu beteiligen und neue Projekte mit auf den Weg zu bringen.